Das Service-Center des FSZ-Bautzen - Geschichte

Vom Stahlbau bis zum Hallenbeton

Impressionen in Bildern!

In der 47. KW soll nun der Beton kommen. Viel ist dafür noch zu tun, insbesondere die Fertigstellung der Sauberkeitsschichten im Sozialtrakt, in den beiden Hallen, das Einbringen der Dämmung, die letzten Arbeiten an den Fenstern, das Einsetzen der Jalousiekästen und der noch fehlenden Außentüren! Auch die Spannbänder zwischen den einzelnen Trägern müssen im Bodenbereich noch eingeschweisst werden. Alles dass sind Arbeiten, die in der Woche vom 18.-23.11.2010 erfolgen werden.

Der Stand ist gut, den viel ist geschafft und der Zeitverzug der aus den Problemen des Untergrundes beim Gastank und der Wasserzisterne entstanden war, ist fast wieder aufgeholt. Die Bilder beweisen es!

Die letzte Oktoberwoche und die erste Novem- berwoche war eigentlich anders geplant. Durch die er- neuten Bodenprobleme mußte die Anlieferung des Gastankes um fast zwei Wochen verschoben werden, so dass die Dachwasserzisterne eher angeliefert werden konnte. 
Das was planmäßig weiter ging, waren die Arbeiten in der Halle am Boden. Dieser mußte verdichtet, ausgeglichen und abgezogen werden! Die Sockelputzarbeiten waren zwi- schenzeitlich abgeschlossen. Nun warteten wir auf die Zisterne (Anlieferung am 05.11.) und den Gastank (An- lieferung 08.11.). Durch die Verschiebung von Arbeits- gängen konnte der zeitliche Rückschlag wieder etwas aus- geglichen Werden.

Wiederum liegt eine erfolgreiche Woche hinter uns und alle erforderlichen Arbeiten wurden erfüllt. Somit ist die Basis dafür geschaffen, dass die Fa. Noack ab Montag den 25.10.2010 alle vorbereitenden Maßnahmen treffen kann, damit in der ersten Novemberwoche die Beton- arbeiten in der Halle beginnen können.

Zunächst stehen der Abschluss der Außenentwässerum auf der Tagesordnung und die Aushebung der Grube für den Gastank, der am Donnerstag den 28.10.2010 angeliefert werden soll. Es wird also wieder eine interes- sante und arbeitsreiche Woche werden! Packen´s wir an!

Leider kam alles anders als geplant, da uns erneut der Untergrund Probleme machte! Beim Aushub der Grube für den Gastank  wurde ein "verborgenes Bauschuttfeld" sichtbar, was wiederum mit der vorhandenen Technik nicht geräumt werden konnte. Ein riesiger einbetonierter Stahlträger, altes Mauerwerk und Geröll und große Steine zwangen wiederum zur Beschaffung schwerer Technik und führten zu einer weiteren Verzögerung von fast 1,5 Wochen. Die Bilder beweisen die Tragik!

Somit konzentrierten wir uns auf die Herstellung der Flächen in den beiden Hallen und im Sozialtrak für die Anlieferung des Betons, der für die letzte Novemberwoche geplant ist!

Die letzten Arbeiten, vor den im Innern beginnenden Betonarbeiten, liegen vor uns. Für den 18.10.2010 ist die Lieferung der der Einbau der ersten Fenster avisiert. Im Außenbereich sollen die Entwässerung und der Blitz- schutz verlegt werden und die Isolierungsarbeiten am Streifenfundament beginne. Die Verlegung von Was- ser, Erdkabel für Strom und Telecom in den Bereich des späteren Hauswirtschaftsraumes stehen ebenso auf der Tagesordnung, wir die Anbringung der Dachentwässe- rung, die Verkleidung des seitlichen Dachbereiches, der Einbau der T-30-Innen- und Außentüren u.u.u.

Viel Arbeit, doch wir waren von Anfang an optimistisch, dass alle Aufgaben bis zum 23.10.2010 erfüllt werden können. Und sie wurden erfüllt, wie nach folgende Bilder beweisen! Ein großes Lob und ein herzliches "Dankeschön" an das gesamte Team, eine klasse Leistung und das bis Sonnabend den 23.10.2010 nach 16:00 Uhr!

Es werden alle Anstrengungen unternommen, um das ge- steckte Ziel - Schließung der Halle bis zum 16.10.2010 - er- reichen zu können. Das Wetter sollte uns dabei unter- stützen!

Nun geht es "Schlag" auf "Schlag"! Das Wetter ist gut, es gibt keinerlei Probleme bei der Passgenauigkeit... es macht Spaß, dem Wachsen der Halle zuzusehen. Das Ziel bis Ende der 41. KW 2010 die Halle geschlossen zu haben ist rea- lsitisch!

Das Richtfest liegt hinter uns und die Arbeiten gehen plan- mäßig weiter. Mit Erfolg wurden am 06.10.2010 die ersten Wandplatten montiert! Bis zum 15.10.2010 soll die Halle im wesentlichen zu sein, so dass anschließend die Betonarbeiten im Hallenbereich erfolgen können!

Das Richtfest!

Es wurde viel geschafft, denn das Wetter war nach dem "Dauerregen" wieder einmal einfach Spitze! Insofern konnte das Richtfest am 01.10.2010 nur ein Erfolg werden! Viele Gäste sind unserer Einladung gefolgt, so auch viele Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, der Oberbürgermeister der Stadt Kamenz, Herr Roland Dantz, die Wirtschaftsreferentin, Frau Doreen-Charlotte Hantschke, der Geschäftsführer der Flugplatz Kamenz GmbH, Herr Arno Bock, die örtliche Presse, viele Freunde, Piloten und...und...und...!

Gegen 15:30 Uhr wurde dann durch die Bauleute das Richtfest eröffnet und kurz darauf wurde die Richtkrone nach oben gezogen! Es war eine gelungene Veranstaltung und alle waren des Lobes voll! Vielen Dank für die vielen guten Wünsche!

Zügig ging die Dacheideckung voran, da sich das Wetter stabilisierte! Dennoch war klar, die vier Tage Regen haben leider wieder zu einem  gewissen Zeitverlust geführt. Aber mit viel Initiative und kontinuierlicher Arbeit konnten wir bis zum Richtfest noch einiges bewältigen!

Aufstellung des Stahlgerüstes der Halle

Diese Bauphase konnte - entsprechend des aufgestellten Zeitplanens - abgeschlossen werden und damit planmäßig die Eindeckung des Daches mit den 18 m langen Dach- platten erfolgen.

Bis zum Richtfest gab es noch viel zu tun und leider machte uns - nach einer Woche besten Wetters - der "Wettergott" dann doch noch große Probleme. 4 Tage ununterbrochender Regen haben dazu geführt, dass die Baustelle komplett im Wasser verschwand! Nicht selten wurde gefrötzelt: "Ihr wolltet doch eine Produktionshalle für Flugzeuge bauen!..... Wird es nun doch ein Schwimmbad?"

Bestellformular

bestellformularMit dem Bestellformular können Sie bequem das passende Ersatzteil bei uns bestellen!zum Formular

Links

aero friedrichshafen

Newsletter

Registrieren Sie sich hier kostenlos für den FSZ-Bautzen Newsletter und Sie erhalten immer die neusten Informationen.

Adresse - Vertrieb und Schulung KG

Flugsportzentrum Bautzen GmbH & Co.
Vertrieb und Schulung KG
Zum Tower 3
D-01917 Kamenz
Telefon: +49 (0) 35 78 - 30 90 346
Telefax: +49 (0) 35 78 - 30 90 347
E-Mail: info(@)fsz-bautzen.de

Adresse - Produktion und Service KG

Flugsportzentrum Bautzen GmbH & Co.
Produktion und Service KG
Zum Tower 3
D-01917 Kamenz
Telefon: +49 (0) 35 78 - 30 90 346
Telefax: +49 (0) 35 78 - 30 90 347
E-Mail: service(@)fsz-bautzen.de

Anfahrt - Der Weg zu uns

Please publish modules in offcanvas position.